Was esse ich zum Abendbrot? Kommt irgendwas im Fernsehen? Wann gehe ich ins Bett und wann stehe ich morgen wieder auf? Habe ich Pläne für morgen und was mache ich in den Ferien? Ich möchte Bewerbungen schreiben. Wem schreibe ich da? Was möchte ich nach meiner Ausbildung tun? Welchen Lippenstift trage ich am Dienstag? Ist er pink, rot, lila, blau, schwarz oder regenbogenfarben? Werde ich diese Woche abgenommen habe und schaffe ich es endlich mit jeden Tag zum Sport zu motivieren? Was esse ich diese Woche? Was passiert, wenn ich LILI beendet habe. Wie nehme ich weiter ab und werde ich bis zum Sommerurlaub endlich meine Traumfigur haben? Wie soll meine Bewerbung aussehen und was schicke ich als Anlagen mit? Sollte ich noch weitere Projekte erarbeiten oder ist es ausreichend, was ich vorweisen kann? Lalala! Sollte ich duschen oder lieber baden? Brauche ich die neuen Schuhe wirklich? Auf jeden Fall sollte ich mir diese Woche noch Questis bestellen und gern hätte ich auch neue Trainingssachen. Ach, und ich darf nicht vergessen an meinem Faschingsoutfit zu basteln. Wie motiviere ich mich? Wie bekomme ich endlich meinen Arsch hoch? Warum schlafe ich so wenig und wieso sind so viele unwichtige Sachen wichtig? Warum denkt ein Mensch so viel nach und wieso sind wir nicht einfach glücklich? Wieso vertrauen wir uns nicht und tun das, was wir tun möchten? Und warum ist die Erde rund und nicht eckig? Und wieso vertrauen wir darauf, dass sie rund ist, vielleicht ist sie auch oval. – Gedankenflut!

Kennt ihr solche Tage, wo euch einfach alles durch den Kopf geht? Leider geht es mir nicht nur heute so, sondern schon seit ca. zwei Wochen. Versagensängste quälen mich.

Am Freitag gab es in der Schule Zeugnisse und das machte noch einmal deutlich, dass meine Ausbildung dem Ende zu geht. Das letzte Zeugnis vor dem Abschlusszeugnis. Wie die Zeit gerannt ist. Doch was mache ich danach? Ich möchte unbedingt ein praktisches Jahr in einer Medienfirma machen und anschließend die Prüfung zur Mediengestalterin abgelegen. Anschließend möchte ich noch studieren. Danach arbeiten und irgendwann in ferner Zukunft mein eigenes kleines Unternehmen gründen. Ich denke davon träumt jeder, der in der Medienbranche versucht Fuß zu fassen, doch gibt es nur wenige, die es wirklich zu etwas großem bringen. Ich wäre gern eine von ihnen. Jedoch ist es noch ein langer Weg und vor mir liegen noch viele viele Sachen, die ich lernen muss. Ich bin bereit! Nur muss es alles klappen. 😀 Daumen drücken.

Seit einigen Wochen bin ich unheimlich demotiviert, was Ernährung und Sport angeht. Jedoch ist aufgeben nie eine Option gewesen und ich kämpfe mich so durch. Leider jedoch macht mich das alles andere als glücklich. Irgendwie sitzt auf mir eine enorme Last. Ich möchte bis zu meinem Bulgarienurlaub im Juli einen Körper haben in dem ich mich wohlfühle. Nur leider hat mein Körper darauf momentan einfach keine Lust und möchte nicht so wie ich es will. Ich hatte ja erzählt, dass ich nicht abnehme aber mich wohler fühle. Ja, das ist immer noch so. Heute war wieder Wiegetag und was sagt die Waage? Jop, genau das gleiche wie letzte Woche. Das ist doch merkwürdig oder? Es war auf den Gramm das gleiche Ergebnis. Als hätte jemand meine Waage manipuliert. Ich gebe nicht auf! Ich mache nun jede Woche Fotos von mir um mich vielleicht wenigstens mit denen zu motivieren. Leider muss ich auch gestehen, dass ich total unmotiviert bin ins Gym zu gehen. Es wurde umgeräumt, es ist zu voll, ich bin zu müde, ich gehe morgen. Ich hab echt jeden Tag eine neue Ausrede. Zum Glück überkommt mich zu Hause jetzt meist das schlechte Gewissen und ich mache ein kleines Zirkeltraining in meinem Zimmer. Das macht mir auch großen Spass nur würde ich gern mal wieder die Gewicht stämmen. Ich habe es mir für nächste Woche vorgenommen da ich Ferien habe.

Meine Ferien werde ich also damit verbringen mehr Sport zu machen, neue Rezepte auszuprobieren, meinen Blog voran zu bringen, neue Sachen vorzustellen und endlich meine Reviews zu schreiben. Ich habe so viele tolle Sachen für euch getestet von denen ich euch unbedingt noch berichten möchte. Außerdem werde ich einige Bewerbungen fertig machen und abschicken in der Hoffnung auf ein Praktika. Und ich werde mich mit einer tollen Dame von Instagram treffen und mit meiner lieben Freundin Michèle meinen „Cheatday“ feiern. Also wir werden Sushi essen gehen. 😀 Ahhhhh, ja! Ich freue mich schon wie ein kleines Kind, obwohl ich ja zwischendurch immer mal wieder gecheatet habe, worüber ich im Nachhinein echt traurig bin.

Ich habe außerdem große Angst meinem Team #grenzenloserEhrgeiz nach den 6 Wochen ein Bild zeigen zu müssen auf dem sich rein gar nichts verändert hat. 🙁 Ach man, ich könnte grade in Selbstmitleid versinken.

Und kennt ihr das, wenn ihr euch viel zu sehr mit Personen beschäftigt, die Zeit vergesst, keinen Schlaf findet, müde seid und damit nicht aufhören könnt? Hab ich irgendwie auch grade. d:

Außerdem liegt es mir sehr am Herzen mich wieder mehr um meinen Blog zu kümmern und meine süßen Mäuse zu motivieren und mich motivieren zu lassen.

So, ich werde mir jetzt Abendbrot machen, auch wenn ich immer noch nicht schlauer bin, was ich essen möchte, als zu Beginn des Posts. Kopf hoch und positiv durchs Leben. Hören wir doch endlich mal auf ständig nachzudenken. Leben wir doch einfach mal! (:

Fühlt euch geknutscht.