Was wäre die Weihnachtszeit ohne die klassischen Mürbeteigplätzchen? Für mich auf jeden Fall unvorstellbar. Diese Plätzchen erinnern mich immer an meine Kindheit, wie ich mit meiner Mutti Plätzchen gebacken und sie anschließend grausam und völlig talentfrei dekoriert habe. Ich bin wahrscheinlich der ungeduldigste Mensch beim Plätzchen backen. Am liebsten mag ich Kekse, die man kurz formt, in den Backofen schiebt und anschließend in Schokolade tunkt. FERTIG!

Plätzchen als süßes Weihnachtsgeschenk

Dieses Jahr habe ich mir aber mal etwas mehr Zeit genommen und mir wirklich sehr viel Mühe beim Dekorieren meiner Plätzchen genommen. Sie sind so hübsch geworden (finde ich), dass ich sie sogar verschenken könnte. Dummerweise sind fast alle in den Bäuchen meiner WG verschwunden.

Mürbeteig-Rezept

Zutaten:

  • 500g Mehl
  • 250g Butter
  • 200g Zucker
  • 2 Eier
  • etwas Vanillezucker

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut durchkneten. Anschließend den Teig für mindestens eine halbe Stunde in den Kühlschrank legen. Danach kann er ausgerollt und ausgestochen werden.

Dekoriert habe ich meine Plätzchen mit der Mein Keksdesign-Box. Alle notwendigen Zutaten wie Royal Icing und Spritztütchen waren in der Box vorhanden.

Aber auch ohne Box können die Mürbeteigplätzchen schön dekoriert werden. Entweder einfach in Schoki tunken oder selbst einen Zuckerguss herstellen. Dazu braucht ihr außer Puderzucker und Zitronensaft nichts weiter.

Wie dekoriert ihr eure Plätzchen am liebsten oder seid ihr eher so wie ich und habt gar keine Lust auf so viel Aufwand? 😀