Meine Vorsätze für 2017 sehen sicherlich aus wie bei jedem anderen. Gesünder essen, vermutlich auch noch abnehmen, natürlich mehr zum Sport gehen und was nicht fehlen darf: sparen! Ja, jedes Jahr sieht doch immer wieder gleich aus und immer am 31. Dezember (oder eine Woche vorher) fällt uns ein, dass wir Neujahrsvorsätze brauchen – DRINGEND!

Hier also meine Vorsätze für 2017
  • weniger Süßigkeiten essen / gesünder ernähren
  • wieder mehr Sport treiben
  • sparen

und jetzt kommen die Dinge, die sich vielleicht nicht jeder vornimmt aber jeder zweite:

  • gute Prüfungen schreiben
  • viel Reisen
  • mehr unternehmen
  • minimalistischer leben
  • weniger shoppen
  • mehr arbeiten (vor allem mehr effektiv arbeiten)
  • mehr bloggen
  • möglichst vegan ernähren
  • weiterbilden in jegliche Richtungen

Aber auch schon im letzten Jahr fiel es mir eher schwer meine Gedanken und Vorsätze zusammen zu fassen. So findet man auch in diesem Jahr wieder etwas schwammige Aussagen unter meinen Plänen für das neue Jahr. Viel Reisen? Das kann über all hin sein aber zu irgendwelchen Freunden innerhalb Deutschlands. Mehr unternehmen definiert ebenfalls jeder anders. Genau das ist es. Wir definieren unsere Ziele oder Wünsche für das neue Jahr nicht für andere Menschen, sondern für uns allein. Und manch einer mag von diesen Vorsätzen nichts halten aber einem anderen hilft es sich Ziele zu setzen und diese möglicher Weise zu erreichen oder immerhin davon zu träumen.

Schauen wir doch mal auf meine Pläne für das Jahr 2016 zurück und was davon ich wirklich „eingehalten“ haben bzw. auch so passiert ist, wie ich es mir wünschte.

Was wollte ich in 2016?

Ich schrieb im Blogpost am 30. Dezember 2015 folgendes:

„Mein Opa meinte mal, er fährt mit mir über Weihnachten/Neujahr nach New York. Das ist jetzt mindestens 4 Jahre her und New York habe ich immer noch nicht gesehen. Es geht nicht um den Fakt, dass mein Opa es gesagt- und nicht gehalten hat, sondern darum, dass es immer noch ein großer Wunsch von mir ist diese Stadt zu erleben, amerikanische Luft zu schnuppern. 2016 werde ich darauf sparen und so viel dafür arbeiten, dass ich mir genau diesen Wunsch im Sommer erfüllen kann.“

Ich habe es zwar in 2016 nicht nach New York geschafft aber ich habe hart gearbeitet und auch viel gespart um es mir in diesem Jahr zu verwirklichen. Heute morgen schrieb mir meine beste Freundin, ob wir fliegen wollen und ich antwortet spontan mit „ja“. In 2017 werde ich New York sehen! (das verspreche ich mir hiermit selbst)

Außerdem wollte ich 2016 wieder beim Nike Run teilnehmen. Dieser kam allerdings nicht zu Stande und ich nahm auch bei keinem anderen Lauf teil. Das Jahr entwickelte sich sportlich gesehen etwas in eine andere Richtung. Ein weitere großer Wunsch von mir war es mein Studienplatz zu bekommen und den bekam ich auch. „Am allerwichtigsten für 2016 ist mir allerdings, dass ich endlich meinen Studienplatz bekomme. Ich sehe mich nach wie vor im Studiengang PR.“

Hätte ich den Studiengang nicht bekommen, wollte ich zum Backpacken nach Bali. Coole Idee muss ich sagen aber das kam leider nicht zu Stande. Vielleicht im nächsten Jahr. 🙂 Ich wollte an tollen Projekten arbeiten und meinen Blog sowie meinen Instagram-Feed komplett umstellen. Genau das habe ich getan. Ich hatte in 2016 die Chance tolle Projekte mit wunderbaren Marken und Agenturen durchzuführen und ich habe zudem meinen Themenschwerpunkt von Fitness und Food auf Lifestyle gewechselt und bin damit mehr als HAPPY auch wenn es mich sicherlich einige Tausend Follower gekostet hat. Aber im Endeffekt geht es nicht um die Zahlen, sondern um den Spaß.

Dinge positiv sehen macht das Leben leichter

Ich habe darüber nachgedacht in 2016 positiver zu leben und anders an Dinge ranzugehen und das habe ich definitiv gemacht. 2016 war kein großartiges Jahr (es war aber auch nicht schlecht). Privat sind Dinge passiert da wäre der eine oder andere sicherlich dran gescheitert und in Selbstmitleid versunken. Ich habe immer (und versuche es immer noch) alles positiv zu sehen, was dort auf uns zu kam. Und auch so bin ich in meiner Einstellung um einiges optimistischer geworden. Aber vielleicht liegt es auch daran, dass ich mir eine Wohnung mit einer Pessimistin teile. (Liebe Grüße! :*) Nein, ein kleiner Scherz am Rande.

Und natürlich habe ich mir Ende 2015 auch ganz standardmäßig vorgenommen, dass ich abnehmen möchte und gesünder essen werde. Jaja, ich sags wie es ist: hat nicht geklappt! Meine Ernährung war in 2016 eine Katastrophe. Und auch jetzt war ich seit 4 Wochen nicht mehr richtig einkaufen. Das muss ich definitiv (und jetzt aber wirklich) ändern.

Meine Vorsätze für 2016 finder ihr in diesem Blog-Beitrag HIER.

Und nun bin ich gespannt, was ihr euch für das neue Jahr vornehmt. Lasst es mich doch in den Kommentaren wissen. 🙂 Ich wünsche euch aber schon heute einen guten Rutsch in das neue Jahr und glaubt mir: es wird super!