2016 – kein sonderlich großartiges Jahr. Politisch eine Katastrophe, menschlich gesehen eine noch viel größere. Auch privat könnte ich es beinahe so nennen, wären da nicht auch die tollen Änderungen. Mein Jahresrückblick beschränkt sich auf die schönen Ereignisse in 2016. Auf die tollen Erinnerungen und die glücklichen Momente. Auch wenn das Leben kein Ponyhof ist und wir auch weniger schöne Momente miteinander teilen sollten, habe ich beschlossen mir einen kleinen Teil Privatsphäre zu gewähren. 🙂

Januar – jetzt wird gelernt

Anfang Januar startete ich mit einem Praktikum ins neue Jahr. Dieses Praktikum brauchte ich, um mich für mein Studium zu bewerben und es machten mir großen Spaß. Es waren super interessante und lehrreiche 6 Wochen.

Februar – auf Wohnungssuche

Juuuuhuuuuu, Anfang Februar kam dann die freudige Nachricht, dass ich für mein Traumstudiengang genommen werde und kurz darauf begann die Wohnungssuche. Mitte Februar flog ich dann das erste mal in meinem Leben nach Stuttgart und besichtigte 12 WGs in 4 Tagen.

Am Ende hatte ich natürlich immer noch keine Zusage von einer WG, die ich mochte. Doch grade wieder zu Hause erreichte mich die Nachricht, dass ich in eine Wohnung einziehen kann. Und ja, da wohne ich nun. 😀

März – es wird umgezogen

Es musste schnell gehen und so zog ich schon Anfang März nach Stuttgart. Ich hatte genau einen kleinen Transporter Platz für meine ganzen Sachen, die ich mitnehmen wollte. 600 km trennten mich von meiner neuen Heimat. Den Umzug erledigten wir in 2 Tagen und mein Zimmer sah da schon perfekt für mich aus. Auch mit meiner WG war ich zufrieden. Kurz noch einmal nach Hause und wenige Tage später wieder zurück nach Stuttgart mit einem kleinen Zwischenstopp in Hamburg.

Zurück in Stuttgart richtete ich mein Zimmer fertig ein und dann ging es auch schon mit der Ersti-Woche los. So viele neue Menschen, viele Partys, viele neue Eindrücke. Und dann? Dann hieß es STUDIEREN! naja und ab und zu noch eine gute Party. Ich besuchte zum ersten Mal das Frühlingsfest aufm Wasen und bekam ein echtes Dirndl. Es ist so wunderschön!

April – zurück nach Hause

Im April fuhr ich für ein paar Tage mal wieder nach Hause. Ich besuchte meine Freunde und Familie und zum Geburtstag meiner besten Freundin durfte ich natürlich nicht fehlen. Und erst Recht nicht auf dem Baumblütenfest bei uns in der Stadt.

Juni – neuer Job

Im Juni begann ich bei MyMuesli an zu arbeiten und war nun endgültig in Stuttgart angekommen. Freunde, Wohnung, Uni und Job hatte ich jetzt an einem Ort. Im Juni begann außerdem langsam aber sicher die Prüfungsvorbereitung und die Abgaben unserer Aufgaben.

Juli – eine tolle Reise nach Venedig

Anfang Juli durften Diana und ich, zusammen mit dem Bundesministerium BaWü, nach Berlin reisen und dort auf der Stallwächterparty mitfeiern. Wir besuchten natürlich auch unsere liebsten Mädels: Angie und Melina.

Mionetto fragte mich, ob ich Mitte Juli mit nach Venedig möchte und das konnte ich natürlich nicht ablehnen. Ich verbrachte 3 zauberhafte und beeindruckende Tage in der Stadt im Wasser. Mehr zu meinem Aufenthalt lest ihr HIER. Das war wirklich eines meiner Highlights in 2016.

Im Juli waren auch endlich die Prüfungen vorbei und somit hatte ich etwas mehr Zeit zum Arbeiten und meine Eltern in Stuttgart zu empfangen und rumzuführen ..

August – Berlin Blogger Week

.. bis es im August für den ganzen Monat nach Berlin ging. Ab dem 1. August buchten Diana, Aylin, Elena und ich uns ein Airbnb. Wir wohnten und arbeiteten für eine Woche nun dort. Neben Agenturbesuchen und Mädelsabenden, gingen wir mehrmals essen und besichtigten die Stadt. Auch Julia, Klara, Angie und Steffi besuchten uns in Berlin. Es ist einfach schön zu sehen, wie wir alle zusammenhalten und wie gut wir uns verstehen. Einige von den Mädels habe ich das erste mal gesehen und es war als würden wir uns schon Jahre kennen.

Die nächsten Wochen verbrachte ich zum größten Teil mit Angie und Melina. Für 5 Tage flog ich zusätzlich mit meiner besten Freundin nach Barcelona. Wir besichtigten die Stadt, gingen shoppen und sonnten uns. Es waren entspannte Tag und wirklich sehr schön.

Kurz danach hatte ich auch schon Geburtstag und diesen feierte ich mit meinen Mädels und sogar Aylin besuchte mich an diesem Tag zu Hause. Am Tag darauf nahmen meine Mädels und ich am Color Run in Berlin teil. Auch Diana, Lisa, Angie, Oli, Aylin, Melina und co. waren am Start. Ich habe noch nie zuvor an einem solchen Event teilgenommen und musste feststellen, dass das mit der Farbe echt gewöhnungsbedürftig ist aber das Rennen in der Gruppe einfach ein riesen Spaß macht und die Zeit vergeht auch wie im Fluge.

September – zurück in Stuttgart

Ende August ging es für mich zurück nach Stuttgart und vor allem zurück zur Arbeit. Ich hatte einiges aufzuholen und somit verbrachte ich fast den ganzen September nur im Laden. Aber wie gesagt nur FAST. Mitte September feierte ich ein paar Tage mit meinen Mädels auf dem Lolapalooza -Festival. Mein erstes Festival ever! 😀 Es war GROßARTIG!

Nur ein Wochenende später durften Anuscha und ich zu einem ganz tollen Gala-Dinner von Henkel gehen. Auch das war eine ganz neue Erfahrung für mich und ich sag euch: wir hatten unglaublich viel Spaß!

Die letzte Woche im September zog es mich mit Aylin und Elena nach Wien und wir besuchten Julsi. Außerdem bekam ich eine neue Haarfarbe. 🙂 Die Woche ging – wie soll es auch anders sein – mal wieder viel zu schnell um.

Oktober – die Semesterferien sind vorbei

Ferien vorbei und das neue Semester beginnt. Da in der ersten Woche zum Glück noch nicht so viel los ist, durfte ich mit dem Land BaWü zur PlacetoBW-Tour und das Land Baden-Württemberg noch ein wenig genauer erkunden. Mehr zu dieser tollen Reise findet ihr HIER.

Kaum zurück von der einen Reise, fuhr ich mit Anuscha für 24 Stunden nach Frankfurt. Mehr dazu findet ihr HIER. Wir wollten die freie Zeit nochmal richtig gut nutzen und raus aus Stuttgart. Und wie geahnt ging es kurz danach richtig mit dem Studium los. Ich wusste zeitweise nicht mehr wo mir der Kopf steht vor lauter Abgaben und Vorträge.

November – kurz Zeit zum Durchatmen?

Nein, jetzt beginnt die Produktionsphase und das bedeutet: Zeitmanagement ist alles. Um meinen Artikel über Blogger zu schreiben, bin ich nach Berlin und habe meine liebe Angie interviewt. Raus kam ein – meiner Meinung nach – ansprechender Artikel übers Blogger. Wenn ihr Lust habt diesen zu lesen, findet ihr ihn HIER.

Dezember – der Stress hat bald ein Ende!

Und auch der Dezember beginnt mit vielen Uni-Aufgaben. Es geht in die zweite Produktionsphase und diesmal habe ich einen Artikel zum Thema „Roofing“ mit meiner Co-Redakteurin Sabrina auf die Beine gestellt. Wir wollten es diesmal sehr crossmedial gestalten und haben uns aus diesem Grund für einen Videobeiträg entschieden. Aber nur Video wäre ja etwas langweilig, deshalb schrieben wir außerdem ein Features und führen mit einem Polizisten ein Audio-Interview. Den Beitrag unterstützen wir zusätzlich mit vielen Fotos. Leider ist der Beitrag noch nicht online, da die Abgabe erst am 23.12. passierte. Ihr glaubt also wie erleichtert ich war, als ich den Artikel abgegeben habe und nun heißt es Daumen drücken.

Neben und vor allem vor der Produktionsphase habe ich angefangen den Blogcember zu planen, der immer noch läuft. Ich freue mich sehr, dass er so gut bei euch ankommt und ihr täglich auf meinem Blog vorbeischaut und meine Beiträge lest. Ich hoffe ihr hattet ein tolles 2016 und startet mit positiver Energie in das neue Jahr.