WYLD Frühstücksideen und wieso es eigentlich anders gedacht war …

In der Woche vor Silvester versuchte ich, ganz ehrgeizig, vernünftig zu essen und wieder mehr darauf zu achten WAS ich esse. Das klappte zum Frühstück ausgezeichnet, zum Mittag noch gut, zum Kaffee semi-gut und das Abendbrot artete aus – na toll! Deshalb gibt es hier und heute kein komplettes Fooddiary, sondern nur ein paar kleine Frühstücksideen. Entstanden ist dieser Post, sowie mein Youtube-Video (erscheint am Ende dieses Beitrags) in Zusammenarbeit mit WYLD. Vor ein paar Wochen haben sie mir eine Auswahl ihrer Produkte zugeschickt und zwischen Weihnachten und Neujahr hatte ich genug Zeit diese auszuprobieren und zu testen. Bei den Produkten handelt es sich größten Teils um Superfoods (was genau das ist, werde ich im Laufe dieses Posts erläutern) aber auch zwei LowCarb Müslis habe ich dazu bekommen. Am meisten gefreut habe ich mich über das Weihnachtspaket, was es zum Glück immer noch gibt (HIER), denn bei dem Paket gab es eine wunderschöne Schüssel dazu und ich liebe diese Art von Schüsseln (habe noch zwei weitere zu Hause). Auf jeden Fall habe ich mich riesig über die Produkte gefreut und war nun gewillt und motiviert sie auszuprobieren. Jedoch habe ich mich bei dem Einsatz der Superfoods noch etwas zurück gehalten und bin das ganze erstmal easy angegangen und habe sie lediglich als Toppings verwendet. Ich verlinke euch am Ende noch ein paar Rezepte, die etwas mehr Mut zu Superfoods abverlangen, seid gespannt.

Nun aber mal zu meinen Kreationen:

Am Montag gab es zum Einstieg erstmal ganz vorsichtig das LowCarb-Müsli. Da ich mich zwischen den Sorten nicht entscheiden konnte, hab ich einfach beide vermischt und mit Sojamilch genossen. Im Nachhinein ist mir aufgefallen, dass ich eigentlich noch die Chiasamen in mein Frühstücksmüsli dazugeben wollte, verpasst! So wie ihr die Produkte auf dem Foto seht, sind sie auch im Weihnachtspaket enthalten.

wyld4
Der Vorteil am LowCarb-Müsli?

Viele Proteine. Ganz besonders wichtig ist mir auch, seit neustem, dass es sich um natürliche Zutaten handelt. Schöner Weise ist dieses Müsli BIO-Qualität und laut Verpackung von Hand abgefüllt. Super! Je nach Sorte beinhaltet das Müsli zusätzlich leckere Johannisbeeren oder Schoki-Stücke. Eine ebenfalls leckere Kombi zu dem LowCarb-Müsli: mit Quark oder Jogurt und frischem Obst genießen! (vormerken für den Sommer!)

wyld2

Am Dienstag hatte ich Hunger auf etwas warmes, süß sollte es sein und am besten voller Schoki. Also stellte ich mich in die Küche und zauberte mir leckeres Schoko-Oatmeal mit frischer Banane und, wie soll es anders sein, LowCarb-Müsli von WYLD. Schmeckt einfach gut!

oatmeal

Das Schoko-Oatmeal ist schnell und einfach hergerichtet. Ihr braucht lediglich 60g Haferflocken, am besten die zarten und begießt diese mit Wasser bis sie bedeckt sind. Anschließend kocht ihr sie auf bis ein Brei entsteht und gebt Kakaopulver hinzu (am besten roher Kakao). Das Süßen solltet ihr hierbei auf keinen Fall vergessen! Dann richtet ihr euer Oatmeal mit frischen Bananen an und gebt 1-2 EL LowCarb-Müsli von WYLD oben rauf.

Mittwoch wollte ich mal etwas mutiger werden und probierte zum ersten mal in meinem Leben einen Matcha-Latte und on top gab es ein paar Chiasamen. Dadurch wurde die Konsistenz des Matchalatte sehr interessant. Dazu gab es ein Brötchen mit Avocado und ein paar Weintrauben. Leider war das Chia-Brötchen von Rewe an dem Morgen nicht verfügbar aber das wäre perfekt gewesen!

grünesfrühstück2
Was an CHIASAMEN so toll ist?

Chia Samen enthalten mehr Antioxidantien als Orangen, mehr Omega-3-Fettsäuren als Lachs, mehr Kalzium als Milch und sogar mehr Ballaststoffe als Leinsamen.

Durch ihren blutverdünnenden Effekt können sie helfen, das Risiko eines Schlaganfalls oder Herzinfarkts erheblich zu verringern. Wissenschaftler fanden zudem heraus, dass die kleinen Chia Samen dabei helfen, den Blutzuckerspiegel zu regulieren und somit Heißhungerattacken vorzubeugen. – WYLD www.wyld.de

wyld1

Schon erstaunlich oder? Leider schmeckt mir Chiapudding nur tagesbedingt aber das wäre natürlich auch noch eine super Alternative Chiasamen zu essen.

Am Donnerstag war dann auch schon der Morgen vor Silvester und bevor meine guten Vorsätze  losgehen sollten, wollte ich unbedingt noch mein allerliebstes Lieblingsfrühstück essen und machte mir Grießbrei, wie soll es auch anders sein? Perfekt zum Grießbrei sind die Cacao Nibs von WYLD. Nur zu empfehlen! Cacao Nibs sind übrigens (teilweise) während „Goodbye Zucker“ erlaubt. Also Mädels, worauf wartet ihr?

grieß

Warum ausgerechnet CACAO NIBS?

Das Besondere an rohem Kakao im Gegensatz zum herkömmlichen Kakao: Die Kakaobohnen werden nur leicht fermentiert und nicht geröstet. Anschließend werden sie schonend getrocknet und extra fein gemahlen. So bleiben die wichtigen pflanzlichen Sekundärstoffe erhalten, die bei der Herstellung herkömmlichen Kakaos während des Erhitzungsprozesses verloren gehen. – WYLD www.wyld.de

Am 01. Januar wandelte ich das Frühstück in Mittag um und beendete mein Fooddiary an diesem Tag.

Trotzdem nicht zu vergessen, auch wenn ich mich noch nicht an das Produkt getraut habe (was der Bauer nicht kennt, ist er nicht), Gojibeeren. Gehört habe ich schon viel gutes aber selbst habe ich mich noch nicht getraut sie zu essen. In 2016 nehme ich das definitiv in Angriff und werde dann noch einmal darüber berichten. Ich habe euch aber trotzdem ein, denke ich mal, leckeres Rezept mit Gojibeeren von der lieben Jule rausgesucht. Acai Powerbowl Frühstück – viel Spaß beim Nachmachen.

wyld
Es ist denke ich nicht verkehrt im neuen Jahr verstärkt darauf zu achten, was man isst und ob es wirklich so gesund ist, wie man denkt. Ich selbst esse seit Montag (ja, es sind erst 5 Tage) keinen Zucker. Aber KEINEN Zucker stimmt eigentlich gar nicht. Denn es ist wirklich so gut wie überall Zucker vorhanden. Es kommt allerdings immer drauf an in welcher Form und in welcher Masse. Ich achte außerdem darauf, dass die Sachen vorwiegend vegan oder vegetarisch sind. Vor allem auf Grund meiner Laktoseintoleranz – Bauchschmerzen vorbeugend. Außerdem wichtig ist mir, dass ich weiß wo die Produkte herkommen und dass sie möglichst natürlich sind. Ab und zu greife ich aber auch auf Ersatzprodukte zurück. Die Balance macht es. WYLD liefert eins a Superfoods und andere Produkte in BIO-Qualität hergestellten Lebensmittel. Ich bin überzeugt vom Service, Kundenkontakt und der Qualität der Lebensmittel und bin sehr froh, dass ich das Vergnügen hatte die Produkte zu testen.

Doch jetzt seid ihr gefragt. Peppt ihr euer Essen mit Superfoods auf? Wenn ja, was sind eure Lieblingsrezepte. Ich möchte mehr mit Superfoods ausprobieren aber brauche Tipps! Eure Anregungen bitte in die Kommentare, danke!

Und jetzt wünsche ich euch allen ein wunderschönes Wochenende. Wir lesen uns Sonntag!

Ein großes Danke geht an WYLD.

kleinesicon_05