Diese Menschheit strebt immer nach dem größten Glück, vor allem danach wunschlos glücklich zu sein. Aber was genau bedeutet das denn „WUNSCHLOS GLÜCKLICH“ zu sein? Ich habe es gegooglt. Die Antworten waren erschütternd und traurig zu gleich. Ich habe Antworten gefunden wie:

„Ich glaube nur unter Drogeneinfluss oder mal für einen kurzen Moment, denn sonst findet man wohl immer etwas, was gerade stört !“

oder

Ich glaube nicht, dass es das gibt.

Aber um ehrlich zu sein, wieso sollte es das nicht geben? Kommt es nicht immer darauf an, wie man das Leben sieht? Ich bin glücklich. Auch wunschlos glücklich. Ich bin gesund, habe eine wundervolle Familie und tolle Freunde, eine Beschäftigung und verdiene neben bei sogar Geld. Ich habe ein Dach über dem Kopf und um mich herum unglaublich viele Luxusgegenstände. Auf meinem Schoß grade ein MacBook. Sind es immer die materiellen Dinge, die uns wunschlos glücklich machen sollen? Ich wünsche mir auch eine neue Kamera und klar bräuchte ich auch die aktuellste Herbstmode aber auch ohne diese Sachen bin ich glücklich. Es kommt eben immer auf die Sichtweise drauf an.

Oft verschwenden wir viel zu viel Zeit uns darüber einen Kopf zu machen, was uns fehlt. Ein noch größeren Fernseher zu besitzen, als diesen den wir schon haben. Wozu? Um bei unseren Freunden zu zeigen „hey guck mal, hab ich mir geleistet.“ Na und, wen interessiert es?

Sollten wir doch endlich lernen die Sachen zu schätzen, die nicht selbst verständlich sind, wie ein Dach über dem Kopf zu haben und gesund zu sein. Wie viele Menschen sind dort draußen unterwegs und flüchten aus ihren Ländern und suchen einen Unterschlupf?

Immer geht es um die teuerste Handtasche, Markensachen, teure Hotels und einem Jet-Set-Leben. Das sollte nicht zum Sinn unseres Lebens werden. Und das sollte nicht zu der Definition von einem „wunschlos glücklichem“ Leben zählen.

 

Welche kleinen Dinge machen euch glücklich? Und was vergesst ihr manchmal zu schätzen?